Leipziger Frühjahrs-Langstrecke 2011

Leipzig

 

Am letzten Wochenende startete die Rudersaison für die Nationalmannschaft des Deutschen Ruderverbandes mit der Langstrecke Leipzig. Richard Schmidt vom Ruderverein Treviris 1921 konnte hier ein weiteres Mal seine ruderischen Fertigkeiten im Zweier ohne Steuermann der Männer beweisen. Er gewann das Rennen über die 6 km Distanz gemeinsam mit seinem Partner Kristof Wilke (Radolfzell) souverän in 21:29 Min. und blieb somit 8 Sekunden vor dem Zweier Schmidt/Seifert (Mainz/Leverkusen), welcher die letzten beiden Jahre das Schlagduo des Deutschlandachters bildete.

Schon am Vortag bewies Richard seine physische Leistungsfähigkeit. Er verbesserte seine persönliche Ergometerbestzeit über die olympische Distanz von 2000 m auf 5:50,6 Min., was gleichzeitig der Bestwert der Riemenruderer aus Dortmund und der zweitbeste Wert (hinter Felix Drahotta aus Rostock mit 5:45,3 Min.) aller deutschen Riemenruderer ist.


(Quelle: Regatta News vom 29.03.2011)